Drone Racing Series / MultiGP Deutschland

Was ist die Drone Racing Series?

Nachdem in den „Gründungsjahren“ der FPV-Community in Deutschland jeder Veranstalter sein eigenes Süppchen kochte wurde 2017 unter dem Mantel des Deutschen Modellflieger Verband e.V. die Drone Racing Series ins Leben gerufen. Ziel war und ist es, eine Plattform zu etablieren auf der mit anderen Veranstaltern kooperiert wird um die Ausrichtung von Events sicherzustellen. Dabei wird auf ein gemeinschaftliches Regelwerk zurück gegriffen, Material (für Strecke, Zeitmessung und Videoempfang) zur Verfügung gestellt und bei Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung unterstützt.

Diese Events können sowohl innerhalb der Drone Racing Series stattfinden als auch ein eigenständiges Event bilden (FunRaces).

Was ist die MultiGP?

Die MultiGP ist ein System/eine Liga, welche ihre Wurzeln in den USA hat. Dort wurde bereits früh erkannt, dass eine koordinierte Liga viele Vorteile für Piloten und Veranstalter hat.

In den USA wird auf Grund der größeren Fläche und Community ein Qualifikationssystem aus „Regional Qualifier“, „Regional Finals“ und „National Finals“ genutzt. Dazu kommt noch eine direkte Qualifikation für die Nationals so wie Startplätze die über einen Simulator erflogen werden können. Diese Wege werden in Deuschland, zumindest in der ersten MultiGP-Saison, wahrscheinlich nicht angeboten.

Wie läuft die Saison in Deutschland ab?

Nach Rücksprache mit den MultiGP-Offiziellen wird es in Deutschland eine einfache Form der Qualifikation zu den German MultiGP Nationals geben. Jeder Pilot kann sich für beliebig viele Qualifikationen anmelden. Zur Einteilung in das Qualifikationsergebnis wird allerdings nur das einzelne beste Ergebnis berücksichtigt. Piloten die sich ein Ergebnis teilen (max. gibt es z.Bsp. vier Piloten die je einen 1. Platz erfliegen) werden Anhand ihrer schnellsten drei zusammenhängenden Runden unterteilt. Diese Runden werden aus dem gleichen Event entnommen in dem der Pilot sein bestes Gesamtergebnis erzielt hat. Erreicht ein Pilot auf zwei oder mehr Qualifikationsevents die gleiche Platzierung wird sein bestes Event ebenfalls anhand dieser drei zusammenhängenden Runden ermittelt.

Regelwerk/Strecke/Klasse

  • Geflogen wird nach dem offiziellen Regelwerk der MultiGP 2019
  • Es wird einen „deutschen Anhang“ geben der das Regelwerk auf nationale Begebenheiten anpassen wird. Dieser wird offiziell durch die MultiGP-Verantwortlichen abgesegnet und zugelassen! (noch in Arbeit)
  • Alle Piloten treten in der Klasse „Open“ an!
  • Jedes Event ist auf 64 Startpläzte beschränkt
  • Alle Qualifikationsevents fliegen den offiziellen Qualifikationstrack